Stadtteilfrühstück mit Georg Rosenthal


Der Landtagsabgeordnete für den Stimmkreis Würzburg und ehemalige Oberbürgermeister Georg Rosenthal sowie der SPD Ortsverein Zellerau luden am Samstag, 29.09. zu einem Stadtteilfrühstück auf dem „Marktplätzle“ ein. Bei Kaffee und Hörnchen gab es viele interessante Gespräche mit unserem Landtagsabgeordneten (und ehem. WFV-Vorsitzenden) Georg Rosenthal.

Info Diesel
Info Einwanderung
Info Rente
Info Krankenversicherung

Pflege und Wohnen neu gedacht – Die Zellerauer SPD vor Ort

Insgesamt 55 interessierte Bürgerinnen und Bürger folgten am 14.09.2018 der Einladung der Zellerauer SPD in die Jägerstraße. Dort entsteht das neue Marie-Juchacz-Haus der Arbeiterwohlfahrt, dessen Fertigstellung für das erste Quartal 2019 vorgesehen ist.

Stefan Wolfshörndl, Vorsitzender der AWO Unterfranken, erläuterte das Konzept des neuen Hauses. Im Laufe der Begehung unterstützten ihn Martin Ulses, Bezirksgeschäftsführer, und Ulrike Hahn, Bereichsleiterin Senioren und Reha, mit vielen Informationen sowohl in großer Runde als auch in kleinen Gesprächsgruppen.

Leben und Wohnen im Alter, Erhalt von Eigenständigkeit und Beteiligung am gesellschaftlichen Leben sowie alle politischen Fragen zum Thema Pflege einschließlich ihrer Finanzierung, die die Menschen bewegen, standen im Zentrum der Gespräche.
Georg Rosenthal, Landtagsabgeordneter und ehemaliger Oberbürgermeister, und Stadträtin Gisela Pfannes standen ebenfalls in vielen Gesprächsrunden sowie beim anschließenden gemütlichen Ausklang im „Mennas Time Out“ Rede und Antwort.


Das neue Marie-Juchacz-Haus wird sich nach außen öffnen und seinen Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit bieten, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Ein Café mit Terrasse wird den Mittelpunkt bilden, offen für Angehörige und alle Bürgerinnen und Bürger. Eine große Gartenanlage, ein Friseur-Salon, ein Musikzimmer und eine Bibliothek werden dazugehören und das Haus wird eng mit Vereinen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zusammenarbeiten.

Die Einrichtung wird ein in Würzburg einzigartiges Wohngruppenkonzept umsetzen. Dieses Konzept orientiert sich an dem familiären Wohnen daheim und wendet sich ab von krankenhausähnlichen Heimen. Auf den Wohnbereichen mit Küche, Waschküche und Wohnzimmer wird zusammen das Leben so alltäglich wie möglich gestaltet, mit festen Bezugspersonen. Die Pflege wird sich voll und ganz auf die medizinische Versorgung konzentrieren können.

Das Angebot wird des Weiteren eine Kurzzeitpflege zur Entlastung der Angehörigen, Appartements für Betreutes Wohnen, einen ambulanten Pflegedienst und Plätze für Tagespflege beinhalten.

Fotos: SPD Zellerau